NORFAG | Norsk fagoversetterforening
NORFAG ist ein Verband, der die beruflichen Interessen von Fachübersetzern vertritt. Für die erfolgreiche Durchsetzung der Interessen benötigen wir stets engagierte Mitglieder.

Der NORFAG wurde von freiberuflichen Übersetzern für freiberufliche Übersetzer gegründet. Die meisten unserer Mitglieder sind selbstständig tätig und im Brønnøysundregister erfasst bzw. bei der zuständigen Finanzbehörde im Ausland gemeldet. Seit 2016 besteht die Möglichkeit einer neuen Art der Mitgliedschaft. Neben ordentlichen Mitgliedern (freiberuflichen Mitgliedern) gibt es nun auch Agenturmitglieder (angestellte Mitglieder). Dies bedeutet, dass auch Übersetzer, die in Übersetzungsagenturen, im Staat oder in der privaten Wirtschaft angestellt sind, Mitglied werden können, sofern sie die gleichen Bedingungen in Bezug auf die Ausbildung und Übersetzertätigkeit erfüllen wie die freiberuflichen Mitglieder. Agenturmitglieder werden im Mitgliederverzeichnis auf unserer Website nicht aufgeführt, außerdem sind einige Teile des Diskussionsforums den freiberuflichen Mitgliedern vorbehalten. Darüber hinaus gibt es einige Einschränkungen bei der Vertretung im Vorstand.

Kriterien für die Mitgliedschaft im NORFAG
Ausgebildete Übersetzer mit entsprechender Erfahrung können dem Norwegischen Fachübersetzerverband direkt beitreten. Andere Übersetzer können auf der Grundlage anderer relevanter Kriterien als Mitglieder aufgenommen werden.
  1. Der Kandidat sollte eine Übersetzerausbildung oder eine andere gleichwertige höhere Ausbildung absolviert haben. Als Übersetzerausbildung gelten in Norwegen das Studium im Bereich Übersetzen und Interkulturelle Kommunikation (früher: Fachübersetzerstudium) an der Universität Agder, das Übersetzerstudium an der Universität Oslo (Master) und an der Universität Bergen sowie die Ausbildung zum staatlich zugelassenen und vereidigten Übersetzer an der Norwegischen Handelshochschule Bergen. Eine entsprechende Ausbildung ausländischer Universitäten und Hochschulen wird ebenfalls anerkannt.
  2. Andere Ausbildungen (z.B. Jura oder Wirtschaft) können bei begründeten Anträgen und entsprechenden Nachweisen anerkannt werden. In diesem Fall sind vom Kandidaten drei Referenzen mit Namen und E-Mail-Adresse anzugeben. Die als Referenz benannten Personen müssen in der Lage sein, die sprachliche und fachliche Qualität der Übersetzungen beurteilen zu können.
  3. Der Übersetzer übersetzt in die oder aus der norwegischen Sprache.
  4. Der Übersetzer ist im Brønnøysundregister erfasst bzw. bei der zuständigen Finanzbehörde im Ausland gemeldet. Der NORFAG ist in erster Linie ein Verband für Einzelpersonen, die mit Agenturen und Direktkunden zusammenarbeiten. Ein typisches Beispiel hierfür sind Einzelunternehmen. Andere Unternehmensformen können ebenfalls in Betracht gezogen werden, sofern das Unternehmen aus einer Person bzw. einer sehr begrenzten Anzahl von Personen besteht, zu deren Aufgabenbereich hauptsächlich das Übersetzen zählt und nicht die Vermittlung von Übersetzungsaufträgen.
  5. Der Kandidat verfügt über eine zweijährige Berufspraxis als Übersetzer Auf Anfrage muss der Kandidat anhand von Rechnungen nachweisen können, dass die Tätigkeit in einem gewissen Umfang ausgeübt wurde, regelmäßig erfolgte und weiterhin andauert. Konkret handelt es sich hierbei um mindestens 50 000 Wörter pro Jahr bzw. einen durchschnittlichen Jahresumsatz von 50 000,- NOK innerhalb von zwei Jahren.

Im Einzelfall kann von den Kriterien abgewichen werden. Eine entsprechende Entscheidung trifft der Vorstand.

Mentoringprogramm
Absolventen eines Übersetzerstudiums, die aufgrund unzureichender Erfahrung nicht auf direktem Wege Mitglied im NORFAG werden können, können als vorläufige Mitglieder aufgenommen werden.

Das Mentoringprogramm beinhaltet, dass jedem vorläufigen Mitglied ein Mentor zugeteilt wird, der dessen Übersetzungen liest und anhand von Rückmeldungen dem Übersetzer hilft, seine Übersetzungsleistung zu verbessern.

Bei der Übersetzersuche auf der Website des NORFAG werden vorläufige Mitglieder mit aufgelistet, werden jedoch als vorläufige Mitglieder gekennzeichnet.

Zur Aufnahme als vorläufiges Mitglied werden vom Übersetzer folgende Unterlagen benötigt: Zeugniskopie(n) vom Studium im Bereich Übersetzen und Interkulturelle Kommunikation (früher: Fachübersetzerstudium) an der Universität Agder, vom Übersetzerstudium an der Universität Oslo (Master) bzw. der Universität Bergen oder von der Ausbildung zum staatlich zugelassenen und vereidigten Übersetzer an der Norwegischen Handelshochschule Bergen. Zeugnisse ausländischer Universitäten und Hochschulen, an denen eine entsprechende Ausbildung absolviert wurde, werden ebenfalls anerkannt.

Übersetzer ohne Übersetzerausbildung übersenden dem Vorstand zuerst eine Selbstpräsentation zusammen mit einer Probeübersetzung. Wurde die Probeübersetzung für gut befunden, kann der Übersetzer als vorläufiges Mitglied aufgenommen werden. Die Einschätzung der Übersetzungsleistung erfolgt reihum durch die Vorstandsmitglieder.

Der Mentor gibt nützliche, konkrete und konstruktive Rückmeldungen. Beispielsweise kann der Mentor das vorläufige Mitglied bei Bedarf auf wichtige terminologische Quellen oder besondere Rechtschreibregeln hinweisen.

Das vorläufige Mitglied und der Mentor vereinbaren untereinander die Vergütung für die geleistete Arbeit. Prinzipiell ist das vorläufige Mitglied selbst für die Akquise von Aufträgen verantwortlich, die dem Mentor anschließend zur Bewertung vorgelegt werden.

Nach 5000 überprüften Wörtern, die aus verschiedenen Fachgebieten stammen und sich aus drei Aufträgen bzw. Teilen von Aufträgen zusammensetzen, kann der Mentor das vorläufige Mitglied zulassen. Ist der Mentor nach wie vor unsicher hinsichtlich der Qualität der vom vorläufigen Mitglied übersetzten Texte, kann die Einschätzung der Übersetzungsleistung auf einen Umfang von 10 000 Wörtern erhöht werden.

Eine Überprüfung der Übersetzungen vorläufiger Mitglieder erfolgt in allen Sprachen, die diese als ihre Zielsprache angeben.

Ist der Mentor der Ansicht, dass die vom vorläufigen Mitglied geleistete Arbeit den Qualitätsansprüchen genügt, sendet er eine Kopie seiner Einschätzungen an den Vorstand. Der Vorstand entscheidet daraufhin, ob das vorläufige Mitglied als vollwertiges Mitglied aufgenommen werden kann. Sollte das vorläufige Mitglied in eine bzw. aus einer Sprache übersetzen, die von keinem der Vorstandsmitglieder beurteilt werden kann, können andere Verbandsmitglieder zurate gezogen werden.

Vorläufige Mitglieder, die innerhalb des Mentoringprogramms nicht als vollwertige Mitglieder aufgenommen werden, können nach zwei Jahren erneut die Mitgliedschaft beantragen, sofern sie die allgemeinen Mitgliedsanforderungen erfüllen.

Ein vorläufiges Mitglied sollte mindestens zwei Mentoren haben, die dessen Arbeit gemeinsam beurteilen.

Förderer
NORFAG bietet Förderern die Möglichkeit, dem Verband beizutreten. Hierbei handelt es sich um Unternehmen und Privatpersonen, die NORFAG finanziell unterstützen, ohne die Kriterien für eine Mitgliedschaft zu erfüllen. Die Namen der Förderer werden auf der Website vom NORFAG gelistet. Zum Zweck der Eigenwerbung haben sie ebenfalls die Möglichkeit, ihre Firmenlogos mit den entsprechenden Links zu präsentieren.

Mitgliedschaft beantragen
Bewerben Sie sich über unser elektronisches Antragsformular!

Mitgliedsbeiträge
Freiberufliche Mitglieder: 1000,– NOK Jahresgebühr
Agenturmitglieder: 700,– NOK Jahresgebühr
Vorläufige Mitglieder: 500,– NOK pro Jahr
Unternehmen mit Logo und Link: 5 000,– NOK pro Jahr
Unternehmen ohne Logo und Link: 1000,– NOK pro Jahr
Private Förderer: 250,– NOK pro Jahr

Bankkonto
Norsk fagoversetterforening (NORFAG)
Kontonr.: 1204.04.49300
Bankverbindung: DNB Bank ASA, NO-0021 Oslo